Wählen Sie geeignete Universität aus

Universität
Sie haben das Abi geschafft? Herzlichen Glückwunsch! Sie haben somit den ersten wichtigen Schritt für Ihre Karriere getan. Nun geht es also weiter – zur Universität? Es geht nun um die Frage, wie Sie sich weiter entwickeln möchten. Das ist gar nicht so einfach, denn erstmal müssen Sie sich fragen, ob ein Studium in Deutschland überhaupt etwas für Sie ist. Möchten Sie Student sein, so gibt es mittlerweile ein so umfangreiches Angebot, dass es einem regelrecht schwer fallen kann die richtige Auswahl zu treffen. Es ist daher nachvollziehbar, wenn Sie auf den ersten Blick verunsichert sind.

Haben Sie sich entschieden in Deutschland zu studieren, so kommt schon die nächste Entscheidung, die Sie fällen müssen. Möchten Sie an einer Fachhochschule oder Universität studieren? Möchten Sie öffentlich oder privat studieren, Hamburg oder Frankfurt? Die Entscheidungen nehmen einfach kein Ende. Daher finden Sie in diesem Beitrag, welche Vorteile ein Studium mit sich bringt und welche Fragen Sie sich bei der Auswahl der richtigen Universität stellen müssen.

Warum studieren?

Grundsätzlich ist es so, dass sich ein Studium in Deutschland immer noch lohnt. Es geht nicht nur um die Berufsaussichten, sondern auch darum sich weiter zu entwickeln. Sie lernen vieles dazu, Sie reisen in andere Länder, studieren im Ausland und erweitern Ihren geistigen Horizont ungemein. Weitere Vorteile durch ein Studium sind wie folgt:

  • Zahlreiche Karriereoptionen durch ein Studium in Deutschland – Heutzutage besteht ein umfangreiches Angebot an den verschiedensten Studiengängen. Was früher eventuell nicht möglich war zu studieren, kann man sicherlich heute.
  • Bessere Karrierechancen durch Studium an einer Universität – Es ist nicht unbedingt wahr, dass man durch Verzicht auf ein Studium keinen guten Job findet, aber es ist offensichtlich, dass Sie mit einem Studium sich viel bessere Karrierechancen erarbeiten und ermöglichen können. Meistens werden in Unternehmen für höhere Positionen auch Menschen bevorzugt, die ein Studium abgeschlossen haben. Heutzutage werden Produkte und Dienstleistungen immer komplexer und anspruchsvoller. Es geht darum den Kunden so gut wie möglich zu bedienen. Im Studium eignen Sie sich das erforderliche Wissen an, um den steigenden Ansprüchen auf dem Markt gerecht zu werden.
  • Sie lernen als Student wichtige Schlüsselqualifikationen – Sie lernen in einem Studium in Deutschland nicht nur wichtige theoretische Grundlagen, sondern auch essenzielle Soft Skills. Beispielsweise werden Sie sich für Hausarbeiten, Präsentationen absprechen müssen, Sie werden in Teams viel kommunizieren müssen und einzelne Aufgaben delegieren, oder auch im Ausland studieren. Alle diese Tätigkeiten werden Ihnen helfen sich persönlich viel weiter zu entwickeln. Mit einem richtigen Motivationsschreiben können Sie jeden Arbeitgeber überzeugen.
  • Durch ein Studium werden Sie selbstständig – Wenn Sie ein Studium aufnehmen, ist das oftmals verbunden mit einem Umzug an einen anderen Ort. Sie müssen lernen selbstständig zu sein, für frische Wäsche im Schrank zu sorgen, den Kühlschrank voll zu halten und eigenständig für Klausuren zu lernen.

Universität oder Fachhochschule?

Bevor Sie eine Entscheidung treffen, müssen Sie sich fragen was für ein Typ Sie sind. Sind Sie jemand, der als Student gerne praktische Bezüge herstellen möchte und kein theorielastiges Studium machen möchte? Dann ist eine Fachhochschule genau das richtige für Sie. Auf der anderen Seite ist das Studium an einer Universität sehr stark theoriebezogen und wissenschaftsorientiert.
Weiterhin ist eine Fachhochschule für Sie geeignet, wenn Sie viele Praktika in Ihr Studium integrieren möchten. Eine Fachhochschule lebt davon starke Beziehungen zur Praxis und zu Firmen zu haben. Mit einem umfangreichen Netzwerk an Firmen hat man nach dem Studienabschluss sehr gute Chancen einen guten Job zu bekommen. Des Weiteren ist das Studium an einer Fachhochschule verschulter. Die Lerngruppen sind zumeist auch kleiner. Sicherlich hat das Vorteile, denn das Studium gestaltet sich weitaus intensiver und gleichzeitig wird auch gewährleistet, dass man während des Studiums nichts versäumt, immer dabei bleibt und das Studium innerhalb der Regelstudienzeit auch abschließt.

Bei einer Universität ist das ganz anders.

Denn dort sind die Vorlesungen so groß, dass man sich in der riesigen Anzahl von Studenten verlieren kann. Das Studium an einer Universität besitzt einen ungemein starken theoretischen Bezug. Für die einen mag das interessant sein, für die anderen nicht. Weiterhin kann man bei einem Studium an der Universität davon ausgehen, dass die Wissensvermittlung sehr voluminös ist. Es ist auch keine Lüge, wenn die meisten Studenten sagen, dass das Studium an der Universität weitaus schwieriger ist, als an einer Fachhochschule. Bei einem Universitätsstudium ist sehr viel Eigeninitiative gefragt. Denn anders als bei einer Fachhochschule muss man sich viel mehr organisieren, um Projekte gemeinsam zu bearbeiten oder sogar Prüfungen zu bestehen. Man wird also an der Universität nicht an die Hand genommen, sondern man ist wirklich auf sich alleine gestellt.
Haben Sie sich nun für einen Typus entschieden, so kommt man zur nächsten Frage. Möchten Sie an einer staatlichen oder an einer privaten Hochschule studieren?

Staatliche oder private Hochschule in Deutschland?

Sicherlich stehen bei dieser Frage die finanziellen Aspekte im Vordergrund. Eine private Hochschule in Deutschland kostet Studenten oftmals viel mehr Geld als das Studium an einer staatlichen Hochschule. Dafür gibt es auch gute Gründe, denn das Studium an einer privaten Hochschule ist intensiver und die Betreuung weitaus besser ist. Die Lerngruppen der Studenten sind an einer privaten Hochschule recht klein, womit das Wissen viel besser aufgenommen und verarbeitet werden kann. Meistens pflegen private Hochschule ein hervorragendes Netzwerk mit renommierten Firmen. Auf diese Weise haben Sie den Job-Einstieg nach Abschluss an einer privaten Hochschule schon so gut wie gesichert.
Entscheiden Sie sich für ein Studium an einer staatlichen Hochschule, so müssen Sie sich oftmals darauf einstellen in viel größeren Lerngruppen zu studieren. Dennoch existieren auch staatliche Hochschulen, die über kleinere Seminargruppen verfügen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Sie darauf achten, dass der Abschluss an einer privaten Hochschule auch staatlich anerkannt ist.

Großstadt oder Kleinstadt?

Die richtige Umgebung spielt für ein erfolgreiches Studium eine wichtige Rolle. Daher beschäftigen Sie sich auch mit diesem Aspekt. Insbesondere der Wohlfühlfaktor ist für Studenten hier sehr wichtig. Während der Entscheidungsfindung müssen Sie sich wichtige Fragen stellen wie: Möchte ich Natur, ein umfangreiches Kulturangebot, oder viele Ausgehmöglichkeiten? Oftmals ist es so, dass Universitäten und Fachhochschulen an größeren Orten viel voller sind. Gleichzeitig ist die Betreuung an kleineren Orten viel besser. Auch stehen die Kosten bei dieser Frage im Vordergrund. Denn diese sind in größeren Städten weitaus höher. Dafür ist die Infrastruktur viel besser.
Laut einigen Studien des Hochschul-Informations-Systems entscheiden sich die meisten Studenten für eine Universität, welche ihren Interessen entspricht. Weiterhin ist es für die meisten wichtig, dass die Eltern in der Nähe sind. Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch diejenigen, die selbstständig werden wollen und in eine andere Stadt ziehen möchten. Und genauso gibt es auch die Studenten, die nicht aufgeben wollen, was sie sich aufgebaut haben.

Inwiefern sollen Sie Uni-Rankings vertrauen?

Uni-Rankings sind in der Hinsicht hilfreich, weil sie eine erste Orientierung für angehende Studenten bieten können. Wenn Sie sich ein Uni-Ranking anschauen, sollten Sie aber genau darauf achten, welche Parameter in der Untersuchung abgefragt worden sind. Weiterhin sollten Sie aber auch auf Ihr Bauchgefühl hören. Es muss nicht immer nur alles nach Ranking gehen. Wenn die Forschung gut bewertet wird, heißt das noch lange nicht, dass die Vermittlung des Wissens für Studenten auch gut ist.

Fazit

Wie Sie gesehen haben, spielen bei der Auswahl des Studiums viele wichtige Faktoren eine entscheidende Rolle. Um eine geeignete Studienauswahl zu treffen, ist es daher nicht schlecht, wenn man seine eigenen Bedürfnisse gut kennt. Denn wenn man sich gut kennt, dann kann man auch eine viele bessere Auswahl hinsichtlich des Studiums treffen. Insbesondere in der Wahl zwischen Universität und Fachhochschule ist es wichtig zu wissen, was man selber für ein Typ ist. Auch bei der Wahl zwischen Großstadt oder Kleinstadt sollten Sie Ihre Präferenzen gut kennen können. Auch wenn Sie gerne die Familie und Freunde mit in der Entscheidung berücksichtigen möchte, so ist es letztendlich eine Entscheidung, die Sie als angehender Student in Deutschland selber fällen sollten. Sie können unseren Leitfaden verwenden und für jeden Abschnitt einzeln Ihre Fragen beantworten. Somit kommen Sie Ihrer finalen Entscheidung viel näher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.