Erfolgreiche Dissertation dank professioneller Hilfe


Erfolgreiche Dissertation dank professioneller Hilfe

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums stellt sich bei vielen die Frage, ob man promovieren sollte, um einen Doktortitel tragen zu dürfen. Viele entscheiden sich gegen diesen Schritt, weil sie fürchten, dass der Aufwand und die Belastung zu hoch sein könnten. Doch in diesem Artikel zeigen wir dir, wie du mit professioneller Hilfe eine erfolgreiche Dissertation schreiben kannst, um dir so deinen Traum der eigenen Doktorarbeit zu erfüllen.

Warum eine Dissertation schreiben?

Für die Entscheidung zur Anfertigung einer Dissertation kann es unterschiedlichste Gründe geben. Zum einen ist es die reine Freude an einem Forschungsprojekt, welches auf dem eigenen Forschungsgebiet neue Erkenntnisse bringt. Zum anderen ist es oft auch der Wunsch oder das Ziel nach einer bestimmten Karriere oder Laufbahn, die mit einem Masterabschluss nicht zu erreichen ist, sondern die Erlangung der Doktorwürde voraussetzt.

Externe Gründe, beispielsweise der Wunsch der Eltern nach einer Promotion des Nachwuchses sollten dabei eher keine Rolle spielen. In diesem Fall solltest du dir die Frage stellen, ob du selbst überhaupt eine promovieren möchtest, denn du bist es am Ende, der die Arbeit investieren muss. Ist der Anspruch der Eltern der einzige Grund für die Entscheidung, wird die Promotion in den seltensten Fällen von Erfolg gekrönt sein und man sollte die Finger davon lassen.


Voraussetzungen für eine erfolgreiche Dissertation

Um eine erfolgreiche Dissertation zu schreiben, ist in erster Linie eine klare Struktur in der eigenen Arbeitsweise Grundvoraussetzung. Eine korrekte Grammatik und Rechtschreibung sind dabei den Text selbstverständlich. Außerdem bedarf es einer ausführlichen Literaturrecherche, wobei hierbei weniger die Quantität, mehr aber die Qualität der verwendeten Quellen ausschlaggebend ist. Das Arbeiten nach wissenschaftlichen Standards und das Exzerpieren sollten daher gut beherrscht werden. Zudem solltest du dir ein geeignetes Programm zur Verwaltung der recherchierten Literatur bestellen. Hierzu kannst du recherchieren oder deinen Professor fragen, welches der vielen Programme in deinem Fachbereich standardmäßig verwendet wird. Natürlich sollte die verwendete Sprache auch dem fachlichen Niveau entsprechen


Gründe für den Abbruch einer Dissertation

Nicht selten klagen Doktoranden über das Problem der Überarbeitung. Während dem Schreiben einer Dissertation musst du dich darauf einstellen, dass deine Work-Life-Balance und andere Dinge, wie dein Hobby auf der Strecke bleiben werden. Während dieser Phase, die durchaus ein Jahr oder länger dauern kann, sollte dein hauptsächliches Interesse der Bearbeitung deiner Forschungsfrage gewidmet sein. Es wird Zeiten geben, in denen du an einer Schreibblockade leidest und an ans Aufgeben denken wirst. Hierfür ist es wichtig, bereits im Vorfeld über einen Weg aus dieser Krisensituation heraus nachzudenken. Nach einer Untersuchung aus dem Jahre 2014 sind folgende Punkte die Hauptursachen für den Abbruch der Arbeit an einer Dissertation:

  • Doppelbelastung aufgrund zu hoher Arbeitszeit in einem Unternehmen oder der Universität
  • Organisatorische Probleme, wie ein unüberschaubarer Zeitplan
  • Probleme bei der Finanzierung
  • Unsicherheiten bei der Themenwahl

Besonders bei letzterem kann dir dein Dozent Hilfestellung geben. Auch die Promotionsberatung ist eine Möglichkeit, die oft hilfreich ist. Um thematische Unsicherheiten zu vermeiden, sollte bereits bei der Aufstellung der Leitfrage der Dissertation eine möglichst große Eingrenzung vorgenommen werden. Besonders in umfangreichen Fachgebieten, wie Medizin oder Jura, ist dies wichtig, um den Inhalt nicht ausufern zu lassen. Bei ernsthaften Schreibblockaden hilft es oft, einfach eine Pause einzulegen, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Dies hilft oft, um den Prozess des Schreibens wieder in Gang zu bringen. Oft bieten die Hochschulen auch ein vorbereitendes Seminar an, in dem du den ein oder anderen wertvollen Tipp für deine Dissertation mitnehmen kannst, um bestimmte Probleme bereits im Vorfeld zu vermeiden. Auch der regelmäßige Austausch mit anderen Doktoranden ist von Vorteil.

Wer sich selbst unsicher bei der Qualität seiner Arbeit ist, kann sich auch professionelle Hilfe holen. So gibt es zahlreiche Dienstleister, die beispielsweise schon nach dem Erstentwurf ein Lektorat durchführen und so die Arbeit Buchstabe für Buchstabe und Satz für Satz korrigieren.


Tipps für das Erstellen einer erfolgreichen Dissertation

Eine Dissertation stellt deutlich höhere Anforderungen an die fachliche Qualität, als beispielsweise eine Bachelor- oder Masterarbeit. Auf folgende Punkte sollte beim Verfassen einer Dissertation daher unbedingt geachtet werden, damit die Dissertation von Bedeutung ist:

  • Neues Wissen sollte in angemessenem Umfang generiert werden.
  • Eine selbstständige Arbeitsweise muss erkennbar sein.
  • Als Thema sollten eine oder mehrere Thesen aufgestellt werden.
  • Die aufgestellten Thesen müssen wissenschaftlich überprüft und belegt werden.
  • Die theoretischen Grundlagen sollten thematisch passend ausführlich beschrieben werden.
  • Auf das saubere Zitieren der verwendeten Quellen an der richtigen Stelle ist zu achten, damit die Arbeit nicht als Plagiat gewertet wird.
  • Das Literaturverzeichnis muss vollständig sein, hierbei bieten Literaturverwaltungsprogramme Hilfe
  • Die formalen Vorgaben der jeweiligen Hochschule und der Fakultät sind einzuhalten.

Vorteile der professionellen Hilfe beim Schreiben einer Dissertation

Egal in welchem Bereich, das Erstellen einer Dissertation erfordert sehr viel mehr Arbeit als beispielsweise eine Seminar- oder Abschlussarbeit. Neben der wissenschaftlichen Abhandlung in der Länge eines Buches (100-400 Seiten) gilt es auch ein passendes Abstract oder Expose zu erstellen. Darüber hinaus gilt es zu Anmeldung den passenden Betreuer, bestenfalls einen Doktor, zu finden. Auch für gestandene Persönlichkeiten mit dem Abschluss eines Masters stellt die eigene Dissertation eine ganz besondere Herausforderung dar, die ein Höchstmaß an eigener Leistung erfordert. Spätestens nach der Abgabe der Arbeit wird sich dieser Aufwand lohnen, doch es ist nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Doktoranden für die Erstellung der Dissertation professionelle Hilfe holen. Sei es nur für den Entwurf einer passenden Gliederung, die Durchsicht der Erstfassung der Arbeit. Die Hilfe einer professionellen Agentur bei deinem Projekt der Dissertation erspart nicht nur eine Menge Zeit, sie bietet auch den Vorteil, dass deine Dissertation schon auf den ersten Blick einen professionellen Eindruck macht. Dieser bestätigt sich beim Lesen dank der Anwendung wissenschaftlicher Verfahren und dem Verfolgen eines durchgehenden Fadens. Jedes Kapitel wird dabei so gestaltet, dass du jederzeit einen guten Überblick zu deiner Dissertation behältst. Im Übrigen musst du keine Angst vor einer Plagiatsaffäre haben. Diskretion und der Schutz deiner Privatsphäre sind bei unserem Service selbstverständlich!


Fazit

Eine Dissertation zu verfassen ist eine immens große Aufgabe. Diese erfordert viel Aufwand und eine Menge Zeit. Professionelle Hilfe in Form von einem Ghostwriter in Anspruch zu nehmen ist dabei förderlich, um sich selbst nicht zu belasten. So wird die eigene Dissertation zu einem echten Erfolg und du kannst mit Stolz die Doktorwürde tragen. Daher zögere nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen und den weiteren Ablauf zu besprechen.