Thema für die Bachelorarbeit finden – Tipps und Tricks

Veröffentlicht am von

Thema für die Bachelorarbeit finden – Tipps und Tricks

Das Thema für eine Bachelorarbeit will gut überlegt sein – schließlich wirst du dich ein ganzes Semester lang damit beschäftigen und dein Studium damit abschließen. Oft bestimmt die Wahl über das Thema zu deiner wissenschaftlichen Arbeit auch deine Chancen, in einem Unternehmen angestellt zu werden und ihr Interesse damit zu wecken. Aber welche Schritte musst du tun, um die Themenfindung leicht zu machen und eine herausragende Abschlussarbeit zu schreiben? Eine Möglichkeit ist, dich dabei von einem professionellen Ghostwriter unterstützen zu lassen. Sie sind mit der Problemstellung der Themenfindung bestens vertraut und können dir eine wertvolle Stütze sein. 

Mit Begeisterung zur Themenfindung

Etwas begeistert dich. Du bist Feuer und Flamme, hast unzählige Monografien, Aufsätze, Abstracts und Bücher zu diesem Thema verschlungen? Ideen schwirren nur so durch deinen Kopf und es passt genau in deinen Fachbereich? Dann könnte dieses Thema das richtige Thema für deine Bachelorarbeit sein. Selbstverständlich muss ein Thema mit Bedacht formuliert werden, damit es sich von anderen Fragestellungen abgrenzt. 

Generell aber können dich auch deine Betreuer viel besser beim Erstellen deiner Arbeit und deiner Forschungsfragen helfen, wenn du bereits etwas Erfahrung in einem Themenbereich hast und dich dafür begeistern kannst. Auch Themenvorschläge lassen sich leichter anbringen, wenn sie schon wissen, wohin die Reise gehen soll. In jedem Fall wirst du die genaue Formulierung eines Themas ohnehin noch einmal mit deinem Dozenten, bei dem du deine Bachelorarbeit schreibst, durchgehen. Er wird dir die finale Version deines Themas mitteilen. Gleichzeitig wird dein Professor bei der Formulierung des Themas darauf achten, dass die Bachelorarbeit bereits durch den Wortlaut des Themas eingegrenzt ist.

 

Gute Forschungsliteratur – das A und O

Betreibe eine gründliche Literaturrecherche und finde heraus, wie beliebt dieses Thema in der Forschung ist. Es gibt Themen, welche schon oft bearbeitet wurden. Davon solltest du eher Abstand nehmen. Sollte deine Wahl trotzdem auf solch ein Thema fallen, dann achte darauf, dass du eine möglichst innovative Fragestellung findest. Bei der Literaturrecherche geht es darum Lücken zu finden. Welcher Aspekt wurde noch von keinem der Aufsätze und von keiner der Monografien beleuchtet?

Lasse dir bei deiner Literatursuche unbedingt genug Zeit! Dein Fokus sollte auf Qualität statt Quantität liegen, denn die von dir gewählte Literatur ist die Basis, auf welcher du deine Arbeit aufbaust. Schließe deshalb unnötiges Material aus. Suche qualitativ hochwertige Quellen und Publikationen und achte auf eine richtige Zitierweise, damit das Lektorat und die Plagiatsprüfung positiv verlaufen. Du solltest deine Recherche auf alle Medien ausweiten. Verwende alle dir zur Verfügung stehenden Plattformen, nicht nur die Unibibliothek. Experteninterviews, Seminarlektüre, alte Seminar- oder Hausarbeiten in welchen dein Bachelorthema schon Bearbeitung gefunden hat, bieten dir ebenfalls viel Information und sind eine Hilfe. Außerdem solltest du neueste Publikationen zuerst beachten. Wenn du dich zuerst mit einem Überthema beschäftigstund dann Lücken in der Forschung feststellst, kannst du deine Themenwahl leichter eingrenzen. Die wichtigsten Punkte sind also:

  • Genügend Zeit lassen
  • Quellen eingrenzen
  • Qualität vor Quantität
  • Alle Plattformen verwenden
  • Nach Lücken suchen


Wo gute Ideen zu finden sind

Nicht selten entsteht außerhalb der Hallen des Wissens die eine oder andere gute Idee für eine Bachelorarbeit. Kein Wunder: Viele Lehrveranstaltungen sind darauf ausgelegt die große Masse zu unterrichten und werden dir vor allem Grundlagenwissen vermitteln. In Seminaren findest du mehr Inspirationen für speziellere Themen. Inspiration kann man überall finden. Probiere doch einmal die folgenden Möglichkeiten aus:

  • Vorgaben

Du wirst von deinem Institut, sei es Hochschule oder Universität, zwangsläufig gewisse Vorgaben bekommen, welche du einhalten musst. Diese betreffen meist Formatierung, Deckblatt, Umfang, Seitenanzahl, Zitierweise, Schreibstil und Zeitplan. Es macht Sinn, sich diese Dinge einzuprägen, bevor du loslegst.

  • In der Arbeit

Natürlich kannst du deine Bachelorarbeit nicht in der Arbeit schreiben, aber bei der einen oder anderen Frage steht dir dein Vorgesetzter womöglich mit Rat zur Seite. 

Außerdem kann dir der Austausch mit Kollegen weiterhelfen, weil sie an ähnlichen Dingen Interesse haben und möglicherweise mehr Erfahrung in deinem Themenbereich vorweisen können. In der Regel macht es Sinn, als Werkstudent im eigenen Unternehmen um Rat zu bitten.

  • Persönliche Vorlieben

Was tust du gerne in deiner Freizeit? Was sind deine Hobbies? Lassen sie sich irgendwie miteinbinden? Wenn du zum Beispiel gerne reist, dann wäre es eine Möglichkeit, über soziale Interkulturalität zwischen unterschiedlichen Ländern zu schreiben. Auch dein Alltag bietet mehr Anregungen, an welche du dein Thema entlehnen kannst, als du vielleicht denkst. Gehe also mit offenen Augen durch deine Umgebung und achte auf Details.

  • Brainstorming und Mindmapping

Oldie but Goldie. Schreiben alle Ideen und Gedanken ungehindert und ungefiltert auf. Oft führt das Formulieren deiner Gedanken zu neuen Erkenntnissen und es verschafft dir einen Überblick und kann dir später die Planung erleichtern. Dein Konzept kannst du ebenfalls so planen.


Denke auch an deine berufliche Zukunft!

Überlege zu Beginn, wie du den größtmöglichen Nutzen aus deinem Bachelorarbeitsthema ziehen kannst! Im besten Fall weißt du bereits jetzt, in welche berufliche Richtung du dich nach dem Studium bewegen möchtest. Vielleicht fällt dir ein Thema ein, welches dir später den Berufseinstieg erleichtert.


Denke auch an deine wissenschaftliche Zukunft!

Möglicherweise planst du an den Bachelor noch einen Master dranzuhängen. Gibt es ein Thema, welches dir einen Vorsprung beim Master verschaffen könnte bzw. ein Thema, auf welchem deine Masterarbeit aufbauen könnte, weil es noch wenig Forschung darüber gibt?


Das Thema sollte wichtig sein und in deinen Augen Sinn machen!

Quäle dich nicht mit einem Thema herum, dessen Sinn du selbst hinterfragst! Du solltest dich für das Thema deiner Bachelorarbeit richtig begeistern und eigene Gedanken dazu entwickeln können! Vielleicht findest du eine Fragestellung, zu welcher du selbst einen Bezug hast.


Was lässt sich in der vorgegebenen Zeit realisieren?

Die schönsten, innovativsten Ideen für eine Bachelorarbeit scheitern an ihrer Umsetzung: Bist du dir sicher, dass du das, was du im Rahmen deiner Bachelorarbeit vorhast, in der vorgegebenen Zeit umsetzen kannst? Was tust du im Notfall? 

Hier kannst du ebenfalls mit einem professionellen Ghostwriter zusammenarbeiten. Sie sind geübte Autoren und wissen, was du in der vorgegebenen Zeit schaffen kannst und was nicht. Mit dieser Unterstützung kannst du dein Bachelorarbeitsthema formulieren, schon ein erstes Literatur- und Inhaltsverzeichnis erstellen, den Aufbau planen und dem Ghostwriter Rücksprache halten, wenn du nicht weiter weißt.


Thema eingrenzen

Nun hast du endlich eine gewisse Vorstellung von deinem Thema, nun geht es in die nächste Phase über: du musst dein Thema eingrenzen. Dabei kannst du auf verschiedene Arten vorgehen. Im Großen und Ganzen geht es darum herauszufinden, was genau du thematisieren und erforschen möchtest. Du sollst also, bildlich gesprochen, vom Wald zum Baum und dann zu der Frucht kommen.

Eingrenzen kannst du dein Thema auf folgende Weisen:

  • Nach Quellen
  • Nach Theorien oder Erklärungsansätzen
  • Nach gewissen Vertretern deiner gewählten Theorieansätze
  • Zeitliche Einordnung
  • Forschungsgruppen
  • Geografische Standpunkte
  • Etc.


Du selbst sollst zum Profi deines Themas werden

Hast du dir ein bestimmtes Thema herausgesucht, dessen Fragestellung in der Forschung noch nicht bzw. nicht mit deinem Schwerpunkt untersucht wurde, ist es an dir selbst, eigene Thesen aufzustellen und diese zu beweisen oder zu widerlegen. Du wirst ein Expert für dein ganz eigenes Thema, und in vielen Fällen kann dir der Betreuer nur allgemeine Tipps geben. Besonders dann, wenn deine wissenschaftliche Arbeit interdisziplinär ist, ist der Professor, der dich betreut, mit vielen Fragen vielleicht ebenfalls zum ersten Mal konfrontiert. Du musst dich dann mit anderen Experten austauschen.


Vorsicht Themaverfehlung!

Auch wenn du deine Bachelorarbeit interdisziplinär gestalten: Achte darauf, dass die Arbeit dennoch in dem Fach, in welchem du einen Bachelor machen willst, angesiedelt ist, und achte darauf, dass Thema nicht zu verfehlen! Um Themaverfehlungen zu vermeiden, triff dich noch einmal mit deinem Dozenten, wenn du bereits mit dem Schreiben begonnen hast, um den roten Faden nicht zu verlieren.


Themenbeispiele

Noch immer keinen Schimmer, was du als nächstes machen sollst? Kein Problem, hier findest du zu einigen Studienzweigen einige Themenvorschläge, welche du als Vorlage oder Anstoß für dein eigenes Thema nutzen kannst.

  • VWL
  • Der Finanzmarkt
  • Finanzmarktkrisen 
  • Innen- oder Außenhandel
  • globaler Privatisierung 
  • Geldpolitik und Geldmanagement
  • Zentralbanken und deren Wirtschaftsweisen

  • BWL
  • Marketing
  • Marketing einer sozialen Einrichtung
  • Finanzierung
  • Wie effektiv ist Fundraising gegenüber traditionellen Finanzierungsmethoden
  • Wirtschaftspsychologie in einem Unternehmen

  • Management
  • Gesundheitsmanagement
  • Alte vs. Neue Management Methoden
  • Management in verschiedenen Ländern/Tourismusmanagement
  • Flache Hierarchien und deren Vorteile

  • Marketing
  • Marketing einer sozialen Einrichtung
  • Welche Wirtschaftseinflüsse machen neues Marketing notwendig
  • Branding im Lauf der Zeit

  • Controlling
  • Neue Verwaltungsmöglichkeiten
  • Projektmanagement
  • Nachhaltige Führungsstile

  • Medien
  • Veränderter Medienkonsum
  • Bedeutung digitaler Medien 
  • Die Grenzen von Medien

  • Sozialwissenschaften
  • Neue Familienstrukturen und deren Auswirkung auf die Gesellschaft
  • Maschine und der Mensch
  • Soziale Interaktion von Schülern durch soziale Medien


Der Titel

Dein Titel sollte verständlich, kurz und prägnant sein, gleichzeitig soll er das Interesse des Lesers wecken und ihn auf den zu erwartenden Inhalt vorbereiten. Du solltest auch daran denken, dass dieser Titel dann auf deinem Zeugnis stehen wird, deshalb ist dieser Teil beim Erstellen deiner Bachelorarbeit besonders wichtig und sollte mit genügend Aufmerksamkeit bedacht werden.

Um einen aussagekräftigen Titel zu finden, solltest du auf Folgendes achten:

  • Neugierde

Wir bereits oben erwähnt, soll dein Titel die Neugier des potenziellen Lesers wecken. Ein langweiliger Titel lässt eine langweilige Arbeit vermuten, und ermuntert niemand zu einem Lesegenuss.

  • Einfach

Finger weg von langen, komplizierten oder schwer verständlichen Titeln! Wenn der Konsument schon von dem Titel verwirrt ist, wird er wohl kaum erpicht darauf sein, einen höchstwahrscheinlich noch komplizierteren Inhalt zu studieren.

  • Inhalt kurz zusammenfassen

Wenn schon der Titel ein verworrener Drei-Zeiler ist, wie langwierig wird dann erst der Inhalt sein? Versuche, deinen Titel nicht länger als 8 – 12 Wörter werden zu lassen und mit ihnen den Inhalt deiner wissenschaftlichen Arbeit zu umrahmen.

  • Verständlich

Formuliere den Titel so, dass auch unkundige Menschen verstehen, worum es in deiner Arbeit geht.

Wenn du dich entschieden hast, dann setz dich doch einfach mit einem Ghostwriter zusammen, um ein paar Ideen zu sammeln und den weiteren Inhalt zu planen.

Bachelorarbeit schreiben lassen

Fazit

Fleiß wird bei Bachelorarbeiten belohnt. Wenn du dich so richtig ins Zeug legst und die dir zur Verfügung stehende Zeit optimal nutzt, hast du Aussicht auf eine gute Bewertung durch deine Prüfer. Alles in allem wird dir deine Bachelorarbeit gut gelingen, wenn du das richtige Thema ausgewählt hast, an welchem du Freude hast. Dabei kann dir ein professioneller Ghostwriter beratend zur Seite stehen und dich unterstützen, wenn du Schwierigkeiten hast. So solltest du keine Probleme haben, das richtige Thema zu finden.